Archiv der Kategorie: Körper & Gesundheit

Gesundheit bedeutet auch einen gesunden Lebensstil zu führen

Die wichtigsten Essensregelen

Gesunde Ernährung beginnt bereits beim Einkauf

Kaufe stets frische, unbehandelte Lebensmittel. Wenn möglich sollten diese aus einem regionalen Betrieb stammen, also keine langen Transportwege hinter sich haben. Diese Regel gilt für Fleisch als auch für Obst und Gemüse. Lies dir die Inhaltsstoffe auf der Verpackung durch, denn in fast allen verpackten Lebensmitteln befinden sich ungesunde haltbarmachende Mittel, Geschmacksverstärker (E´s), sowie versteckte Zuckerarten (z.B. Glukose, Fructose, Saccharose, etc.). Achtung BIO: Lass dich durch eine BIO – Kennzeichnung nicht täuschen. Eine  BIO-Kennzeichnung bedeutet nicht dass diese Lebensmittel unbehandelt durch Pestizide oder regionaler Herkunft sind. Importiertes Obst und Gemüse aus Übersee wird oft unreif geerntet und durch die langen Transportwege gehen dann auch noch die ohnehin schon so geringen Vitamin und Nährstoffe verloren, die eigentlich enthalten sein sollten. Lass dich durch den Schein nicht trügen, denn diese schön anzusehenden Produkte verleiten zwar zum Kauf, sind aber meist voll von gesundheitsgefährdenden Pestiziden und Konservierungsmitteln!

ACHTUNG! Wir erleben heute einen großen Nährstoffverlust in Lebensmitteln aus dem Supermarkt

  • Nimm dir Zeit für das Essen

Deine Mahlzeiten sollten kein schnell-schnell Verfahren sein, sondern ein wichtiger Teil deines Tagesablaufes und deines Lebens, den du bewusst zelebrieren solltest. Verzichte dabei auf dein Handy und alles was dich und andere beim Essen am Tisch stören könnte.

  • Iss regelmäßig

Iss möglichst regelmäßig (Abstand von 4 Std.) und verzichte auf ungesunde ZwischensnacksDadurch stabilisiert sich dein Blutzuckerspiegel und Du hast keinen Heißhunger.

  • Gründlich kauen

Die Verdauung beginnt bereits in deinem Mund durch deinen Speichel. Je besser du deine Nahrung im Mund zerkleinerst, desto weniger hat im Anschluss dein Magen und Darm zu tun. Versuche jeden Bissen 30-mal zu kauen. Dadurch bekommst du auch viel früher ein Sättigungsgefühl und vermeidest dadurch, zu viel zu essen!

  • Richtig Trinken

Das Trinken während des Essens beeinflusst deine Verdauung im Magen negativ, da du die Magensäure verdünnst und die unverdaute Nahrung in den Darm spülst. Dieser sollte möglichst wenig mit der Zerkleinerung deiner Nahrung zu tun haben. Trinke deshalb nur vor (5 – 10 Min. davor) und nach dem Essen (10-15 Min. danach).


Das solltest du essen

Tierische und pflanzliche Proteine, sowie essentielle Nährstoffe  aus frischem Gemüse, Beeren und Gewürzen, als auch gesunde Öle und Fette bilden die Basis einer gesunden Ernährung und spielen beim Abnehmen eine Schlüsselrolle!

Proteine und proteinhaltige Lebensmittel sollten die Basis jeder deiner Mahlzeiten sein. Proteine sind die Grundbausteine deines Körpers und haben viele wichtige Eigenschaften und Vorteile.

gesunde Fette & Öle schützen deine Gefäße, unterstützen deine Gehirnfunktionen und sind wichtig für einen reibungslosen Stoffwechsel und für den Abbau von Fettdepots.

Obst, Gemüse, Beeren enthalten wichtige Vitamine, Spurenelemente und Makronährstoffe, die für das Immunsystem, den Hormonhaushalt und zahlreiche andere gesundheitsfördernde Körperfunktionen wichtig sind.

Wasser ist wichtig für unzählige Stoffwechselvorgänge und zur Reinigung des Körpers und der Organe. Trinke täglich mind. 2 L Wasser (ohne Kohlensäure) zwischen deinen Mahlzeiten.


Das solltest du vermeiden
  • Alle Arten von Kohlenhydrate (Zucker) wie Brot, Nudeln, Reis, Mais, Weizen, Schokolade und Süßigkeiten, Fruchtsäfte,  etc. (Raffinierter Zucker ist das reine Gift für den Körper!)
  • Schweinefleisch und Wurstwaren 
  • Zu viel Milchprodukte (Laktose) 
  • Weizen und Gluten
  • Zu viel Salz
  • Zu wenig Essen bedeutet für den Körper eine Unterversorgung von Energie, wobei die Stoffwechselrate gesenkt wird und der Körper im Notstrom-Modus läuft. Wenn man dann wieder normal isst, tritt meist der berühmte Jo-Jo Effekt ein!

Weiter Infos 

 

hochwertige Nahrungsergänzungen

Resultate Erleben

Nahrungsergänzungsmittel sollen nicht nur gut schmecken, sondern auch wirken und die Gesundheit unterstützen

Im Unterschied zu herkömmlicher Nahrungsergänzung hat die Zellnahrung von FitLine ein patentiertes Nährstofftransportsystem (NTC), das eine extrem hohe Bioverfügbarkeit garantiert.

geprüfte Qualität

Partner im Sport

mehr Videos findest du auf hier – youtube 

die besten Produkte

Essentielle Nährstoffe für den täglichen Bedarf

Der POWER COCKTAIL  ist einzigartige Kombination von bioaktiven Mikronährstoffen zur Unterstützung vieler wichtiger Körpersysteme für das Immunsystem und den Hormonhaushalt.

 

Der POWER COCKTAIL enthält eine außergewöhnliche Menge an sekundären Pflanzenstoffen, die in Früchten und Gemüse vorkommen, Extrakte aus Beeren, Früchten, Gemüse, Kräutern und Gewürzen (Vielfalt natürlicher Polyphenole) Vitamine, lösliche und unlösliche Ballaststoffe aus Obst, Gemüse und Getreide, lebende Milchsäurebakterien, Spurenelementen und Curcumin.

 

 

Für Kinder auch als POWER COCKTAIL JUNIOR erhältlich 


Das RESTORATE sorgt durch den hochwertigen Einsatz von Spurenelementen für eine gute Säure-Basen Balance und einen optmierten Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel. Ideal zur Regeneration und somit das optimale  „Gute Nacht“-Getränk.

  • Reich an Calcium, Magnesium, Eisen, Zink, Selen, Silizium, Kupfer, Mangan, Chrom und Vitamin D
  • trägt zu einen normalen Säure-Basen Balance  und zu einem normalen Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei

ACTIVIZE für Energie-Stoffwechsel

Das ACTIVIZE Oxyplus liefert exakt die Wirkstoffe, die unser Körper zur Erzeugung von Energie braucht, optimiert den Energiestoffwechsel, trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei

  • Reich an Vitamin C
  • Mit allen wichtigen B-Vitaminen, Biotin und Niacin, Folsäure und Vitamin B12
  • NTC unterstützt die optimierte Nährstoffaufnahme

 OMEGA 3 VEGAN  – aus Mikroalgen

Das weltweit erste vegane Omega 3 aus Mikroalgen kombiniert mit der microSolve®-Technologie!
DHA und EPA Omega-3-Fettsäuren sind essentiell für ein reibungsloses Funktionieren des Körpers und tragen zu einer normalen Gehirn- und Herzfunktion* bei.
Für Vegetarier, Veganer oder diejenigen, die Fisch in ihrer Ernährung meiden, ist die tägliche Versorgung von Omega 3 eine Herausforderung.

  • Einzigartige microSolve®-Technologie für höhere Bioverfügbarkeit
  • Vegane Quelle für Omega-3-Fettsäuren, 100% fischfrei, ohne Fischgeschmack
  • Reines DHA und EPA hergestellt aus speziell ausgewählten hochwertigen Mikroalge
  • strenge Qualitätskontrollen nach GMP-Richtlinien
  • frei von Meeresschadstoffen wie Schwermetallen
  • Nachhaltige Produktionsverfahren und Beschaffung alternativer natürlicher Inhaltsstoffe, die die begrenzten und stark beanspruchten Meeresressourcen ersetzen
  • Perfekte Ergänzung zu dem FitLine Optimal-Set

Jetzt 30 Tage gratis testen

Angst vor dem Versagen ist der größte Erfolgsverhinderer im Leben. Mut zum Handeln das Gegenmittel!

Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung

NEM / AYB Kontaktformular

Core Training

die Mitte stärken 

denn wahre Kraft kommt von innen

Die tief liegenden und stabilisiernden Muskeln im Rumpf, Rücken und um den Gelenken werden oft vernachlässigt und selten speziell trainiert.  Gelenkschmerzen als auch Langzeitschäden der passiven Strukturen können die Folge sein. Ein stabiler Körperkernund eine starke Tiefenmuskulatur hilft diesen Langzeitproblemen  entgegenzuwirken und ist somit auch ein präventives Training. 

CORE TRAINING für Sportler

Ein starker Körperkern ist ein effektiver Kräftüberträger für Arme und Beine und bildet die Basis jeglicher Sportarten. Vor allem für Ausdauersportler kann sich CORE -TRAINING äusserst positiv auf die Leistungssteigerung auswirken.

Vorteile von CORE TRAINING 

  • gesundheitsfördernd
  • fördert die Fettverbrennung
  • strafft Muskeln und Bindegewebe
  • Ausgleich von muskulären Dysbalancen
  • stabilisiert den passiven Bewegungsapparat
  • Basis aller Sportarten (v.a. Ausdauersport)
  • wirkt Langzeitschäden in der Wirbelsäule und in den Gelenken entgegen

COREPOWER+© ist ein von mir entwickeltes Trainingskonzept, zur Stärkung der Rumpf–und Tiefenmuskulatur.

Functional Training

Sinnvoll trainieren 

Bewegungen die für die Lebensqualität und die sportlichen Leistungen entscheidend sind,  werden oft vernachlässigt. Durch funktionelles Training  kann dein Körper nicht nur schlanker, sondern auch dynamischer und flexibler und werden.

Ausgleich zum Sport

In jenen Sportarten, in denen sich aufgrund der Spezifik einseitige physiologische Beanspruchungen nicht vermeiden lassen, kann funktionelles Fitnesstraining den Charakter eines Ausgleichstrainings mit therapeutischer Wirkung annehmen.

Ziele des funktionellen Trainings

Anmeldung Functional Training

Nährstoffe – das Plus für deine Gesundheit

Der wichtigste Baustein für eine lebenslange Gesundheitsvorsorge ist neben körperlicher Aktivität,  eine abwechslungsreiche vollwertige Ernährung, die unseren Körper mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt

  Wer Krankheiten aktiv vorbeugen will, sollte sich vollwertig ernähren, das heißt mit Lebensmitteln, die den richtigen Mix aus energieliefernden Makronährstoffen und stoffwechselregulierenden Mikronährstoffen bietet.

Mikronährstoffe regulieren lebensnotwendige Körperfunktionen

die tägliche Zufuhr von Mikronährstoffen sorgt dauerhaft für

  • eine gesunde Darmflora
  • ein starkes Immunsystem
  • einen regulierten Hormonhaushalt
  • eine ausgeglichenen Cholesterinspiegel
  • ein hohes Energielevel
  • eine gute Erholung und bessern Schlaf


Das große Problem ist ein zunehmender Nährstoffmangel in unseren Lebensmitteln  

Eines von vielen Beispielen, wieso Nährstoffe für den Körper und die Gesundheit so wichtig sind
Die beste und einfachste Lösung um unseren täglichen Nährstoffbedarf ausreichend zu decken, sind Nährstoffe aus Nahrungsergänzungsmitteln (NEM)

Empfehlung: Ein Buch über die neuesten wissenschaftliche Ergebnisse und Forschungen über Nahrungsergänzungen

Die wichtigsten Nahrungsergänzungen (Uwe Gröbner)

hochwertige NEM – darauf sollte man achten 

Beim Kauf von NEM gilt genau dasselbe, wie bei unseren Lebensmitteln:  Reinheit, Qualität und Bioverfügbarkeit  machen den Unterschied. Ich empfehle deshalb ausschließlich NEM mit diesen Qualitätssiegeln 

Für mehr Infos fülle bitte dieses Formular aus 

NEM / AYB Kontaktformular


Training am Morgen

Das Training am Morgen hält zahlreiche Vorteile für dich bereit. Doch das, was dich davon abhält, für morgens zu trainieren, ist der innere Schweinhund. Dazu kommen noch die Umstände des Lebens, zu denen der Job oder soziale Verpflichtungen zählen, die dich anscheinend davon abhalten könnten? Mit ein wenig Disziplin ist es jedoch durchaus möglich, den Tag mit dem Training zu beginnen, was zudem zahlreiche Vorteile für den Fettabbau und den Muskelaufbau nach sich zieht. Um dir das Training am Morgen ein wenig schmackhaft zu machen, möchte ich dir  ein paar Vorteile aufzeigen.


  •  Vorteil der Glykogenentleerung durch den nächtlichen Stoffwechsel

Wenn du morgens – schon vor dem Frühstück trainierst, stehen deinem Körper weniger bis gar keine Kohlenhydrate zur Verfügung, da dein Körper im Schlaf eine Menge davon für die Aufrechterhaltung deiner lebenswichtigen Körperfunktionen und für den Ruhestoffwechsel verbraucht hat. Nun muss er die Energie aus Fett gewinnen. Dein Körper lernt auf diese Weise effektiver die freien Fettsäuren zu nutzen. Wichtig ist, dass du nach dem Training ein ausgewogenes Frühstück (KH & Proteine) zu dir nimmst, oder einen Proteinshake zu trinken.

  • Dein Hormonspiegel ist in der Früh optimal

Die Konzentration von bedeutenden Hormonen, die deine körperliche Leistungsfähigkeit in entscheidendem Maße beeinflussen, ist morgens optimal. Im Detail betrifft dies auch die Menge des im Organismus befindlichen Testosterons, das förderlich für den Muskelaufbau ist. Wenn du dir den Vorteil des Hormonoptimums also zunutze machen möchtest, führt kein Weg daran vorbei, dass du dich morgens zum Training begibst. Im Umkehrschluss bedeutet dies jedoch nicht, dass das Training aus hormoneller Hinsicht zu einem späteren Zeitpunkt gänzlich ineffektiv wäre – es ist lediglich nicht zu 100 Prozent optimal.

  • Du hast später viel Zeit für andere Dinge

Selbst wenn das Training bereits zur Routine gemacht hast und eine bedeutende Rolle in deinem Lifestyle spiel, solltest du weitaus wichtigere Dinge wie Job, Freunde oder die Familie nicht vernachlässigen. Wenn du dir also morgens tatsächlich eine Stunde Zeit nimmst, um dein Workout durchzuführen, bleibt dir in jedem Fall mehr Zeit am Ende des Tages übrig, die du effektiv für andere Dinge nutzen kannst.

  • Du bist auf der Arbeit oder in der Schule deutlich fokussierter

Viele Menschen haben vor allem früh am Tag das Problem, dass sie sich nicht richtig wach und fokussiert fühlen, was sich in erheblichem Maße auf die Leistungsfähigkeit im Beruf doer in der Schule auswirkt. Um diesem Zustand entgegenzuwirken, bietet es sich an, das Training in die Morgenstunden zu verlegen, denn durch die Anstrengung ist dein Organismus gleich zu Beginn des Tages erregt, was sich positiv auf die Konzentrations- und Fokussierungsfähigkeit im Rahmen von Folgeaktivitäten auswirkt.

  • Es ist weniger wahrscheinlich, dass du dein Workout ausfallen lässt

Wenn du dich bereits am Morgen dazu überwindest, deine Training zu abasolvieren, sinkt die Wahrscheinlichkeit auf null, dass du das Training doch noch ausfallen lässt. Anders verhält es sich, wenn das Training für den Nachmittag oder den Abend geplant ist, denn die potenzielle Anzahl an möglichen Ausreden steigt im Tagesverlauf beinahe exponentiell an, ganz gleich, ob es sich um Müdigkeit, Hausaufgabe oder ein Treffen mit Freunden handelt. Hast du das Training jedoch bereits früh am Tag hinter dich gebracht, kannst du dem Rest des Tages mit all seinen angenehmen und unangenehmen Überraschungen entspannt entgegensehen.

  • Es gibt nichts besseres um deinen Stoffwechsel zu pushen

Ein weiterer großer Vorteil, den das Training am Morgen bietet, ist die deutlich erhöhte Stoffwechselrate, von der du sowohl in geistiger als auch in körperlicher Hinsicht profitierst. Einerseits bist du nach einem morgendlichen Training deutlich energiegeladener, was sich wie bereits angesprochen auf deine Konzentrationsfähigkeit auswirkt, andererseits verbrennst du über den Tag gesehen ebenfalls mehr Kalorien, da deine Stoffwechselrate über einen vergleichsweise lange Zeitraum auf einem hohen Niveau abläuft. Die damit einhergehende Versorgung der Zellen mit essenziellen Nährstoffen wirkt sich im Umkehrschluss auch positiv auf den Muskelaufbau aus.

  • Du bist morgens nicht so abgelenkt

Aufgrund der Tatsache, dass viele Sportler gemeinsam mit Freunden trainieren, ist es oft der Fall, dass das Training durch soziale Interaktionen deutlich ineffektiver wird, als wenn sie alleine oder mit nur einem Trainingspartner trainieren würden. Natürlich ist es eine super Sache, wenn du mit deinen Freunden zusammen ein Workout absolvierst, doch solltest du dir auch darüber im Klaren sein, dass sich dies auf die Trainingseffizienz und deine Progression auswirkt

  • Deine Stimmung hebt sich gleich zu Tagesbeginn

Du hast vielleicht schon einmal etwas davon gehört, dass körperliche Anstrengung die Ausschüttung von Endorphinen zur Folge hat. Die Konzentration dieser Glückshormone im Blut nimmt mit der Dauer und Intensität eines Workouts zunächst zu, bis es zu einer gewissen Sättigung kommt. Diese Hormone wirken sich positiv auf deine Stimmung aus, sodass du deutlich entspannter und motivierter durch den Tag gehst. Und was wäre an dieser Stelle besser, als wenn dieser Zustand bereits in der Früh beginnen würde?

Du siehst also, es gibt genug Gründe für das Training am Morgen

…JUST DO IT!

Hier noch eine paar Interessante Links

Firmen Fitness

stärkt Gesundheit und Teamgeist der Mitarbeiter

nicht nur die körperliche Fitness, auch die Motivation und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter kann sich durch ein gemeinsames Training deutlich verbessern

PRÄVENTIV 
Krankheitstage gehen zurück

MENTAL
Stärkung des Selbstwertgefühls höhere Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit

IDENTITÄT
Stärkung des Teamgeistes
Identifikation mit dem Unternehmen steigt

GESUNDHEIT
gesunde und zufriedene Menschen,  die das Image des Unternehmens widerspiegeln

und viele weitere Vorteile…

siehe dazu auch meine Beiträge wie z.B. 

siehe dazu auch meine Beiträge

Interessiert ? Gerne erstelle ich für Sie ein individuelles Angebot

Firmen Fitness

Stoffwechsel ankurbeln

Du kennst wahrscheinlich jemanden in deinem Freundeskreis, die buchstäblich alles essen kann, ohne ein Gramm zuzunehmen. Was hat es damit auf sich und warum kämpfen manche um jedes Kilo während andere scheinbar alles essen können – ohne nur ein Gramm zuzulegen.

Wieso ist das so? 

Obwohl es eine Reihe von Umwelt- und Genvariablen gibt, spielt der Stoffwechsel hier eine zentrale Rolle. Genauer gesagt, die Stoffwechselrate. Es ist noch nicht vollständig geklärt, warum der Stoffwechsel von Mensch zu Mensch variiert, Erklärungen sind das Geschlecht, das Alter und die Genetik einer Person. Auch der Anteil der mageren Muskelmasse spielt dabei eine Schlüsselrolle.

Was genau ist eigentlich der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel umfasst viele chemische Prozesse, die notwendig sind, um Sie am Leben zu halten. Er hilft, die aufgenommene Nahrung in brauchbaren Brennstoff umzuwandeln. Der Ruhestoffwechsel macht den Großteil der Energie aus, die du verbrennst. Das heißt: Je schneller dein Ruhestoffwechsel, desto mehr Kalorien verbrennst du. Obwohl auch der sogenannte Grundumsatz von Person zu Person variiert, macht er ca. 60 bis 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs aus.

Der Stoffwechsel sinkt mit zunehmenden Alter

Schon ab dem 40. Lebensjahr wird der Stoffwechsel zunehmend langsamer und der Körper beginnt, seinen Energieverbrauch nach und nach zu drosseln. Der Grundumsatz sinkt (u. a. durch den schleichenden Verlust an fettverbrennender Muskelmasse), sodass der Energiebedarf mit 50 Jahren deutlich unter dem Wert von Mitte 30-Jährigen liegt.

Im Laufe der Jahre wird man auch  insulinresistenter. Das bedeutet, der Körper mehr von dem Hormon Insulin produzieren muss, um den Blutzuckerspiegel nach dem Essen zu senken. Ein hoher Blutzuckerspiegel und Insulin hemmen wiederum die Fettverbrennung. Selbst die Hormone spielen bei der Gewichtszunahme eine Rolle: Mit steigendem Alter sinkt der Spiegel des Wachstumshormons Somatropin, das fettabbauend wirkt.

Stoffwechsel optimieren und gesundes Gewicht halten

Mit sogenannten Crash-Diäten tut man seinem Stoffwechsel garantiert keinen Gefallen: Wenn man die Kalorienzufuhr drastisch einschränkt, wird sich auch Ihr Grundumsatz drastisch reduziert, was wiederum zu einer Gewichtszunahme führt, sobald man die Diät beendest (Jo-Jo Effekt)

Wie man den Stoffwechsel ankurbelt 
Eiweiß (Proteine)

Eiweiß (Proteine,Aminosäuren) sind die Bausteine unserer Zellen, insbesondere der Muskelzellen. Studien haben ergeben, dass die alleinige Einnahme von Eiweiß schon mehr Kalorien verbrennt als andere Makronährstoffe, da Eiweiß einen besonders hohen TEF (thermischer Effekt) aufweist. Eiweiß ist somit neben seiner Aufgabe als  Muskelbaustoff auch ein idealer Partner für die Regulierung des Körpergewichtes.

gesunde Fette &  Nährstoffe

Während die in den tierischen Fetten überwiegenden gesättigten Fette die Einlagerung in Fettzellen stimulieren, fördern Omega-3-Fettsäuren den Abbau der Fette aus den Fettzellen und helfen so beim Abnehmen. Mikronährstoffe steuern die Produktion und Ausschüttung der Stoffwechselhormone, regeln die Energieproduktion in den Zellen und sind wichtig für die Entsorgung nicht mehr benötigter Fettzellen. Ein ganz wichtiger Punkt beim dauerhaften Abnehmen ist eben der Abbau nicht mehr benötigter Fettzellen, denn werden diese Fettzellen nicht abgebaut, so füllen sie sich ganz schnell wieder. Um den Stoffwechsel weiter anzukurbeln können Sie außerdem Chilischoten, dunkles Blattgrün, Nüsse, Samen und Zimt zu sich nehmen.

Pestizide im Gemüse  und Fleisch aus Massentierhaltungen können sich negativ auf die Schilddrüsenfunktion auswirken und das Immunsystem schwächen, was sich wiederum direkt auf den Stoffwechsel auswirkt.

HIIT & Krafttraining 

Muskelzellen benötigen mehr Energie als Fettzellen. Deshalb haben sportlich-muskulöse Menschen in der Regel einen schnelleren Stoffwechsel. Indem Sie Krafttraining und hoch-intensives Intervalltraining (HIIT) machen, können Sie ca. dreimal mehr Kalorien verbrennen. Experten sind sich einig, dass sich HIIT, neben Krafttraining, am effektivsten für die Fettverbrennung und den Gewichtsverlust ist.

ausreichender Schlaf

Studien haben gezeigt, dass Menschen, die weniger schlafen, einen höheren BMI haben. Ein Schlafmangel wirkt sich nicht nur auf die Konzentrationsfähigkeit, sondern auch den Stoffwechsel aus. Schlechte Schlafgewohnheiten führen zu einem Hormonungleichgewicht, einschließlich der Hormone Ghrelin und Leptin. Diese Hormone regulieren den Appetit- und Energieverbrauch. Schlafen Sie deshalb mindestens 7-8 Stunden pro Nacht.

Wasser trinken

Menschen, die acht bis 2 L  Wasser pro Tag trinken, haben eine höhere Stoffwechselrate, als solche, die nur 1 L  pro Tag trinken. Eine Dehydierung von nur drei Prozent kann die Kalorienverbrennung um zwei Prozent verlangsamen. Wenn Sie sich durstig fühlen, leidet Ihr Körper bereits unter einem zwei- bis dreiprozentigem Flüssigkeitsmangel. Das reine Wasser ist ausserdem wichtig für den Abtransport der gelösten Schlacke und Giftstoffe.

Kräutertee

Ein grüner oder basischer Krätertee hilft nicht nur, den Flüssigkeitsbedarf abzudecken, er enthält außerdem ECGC, einen Pflanzenwirkstoff, der die Fettverbrennung fördert. Das leckere Getränk kann nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern beispielsweise auch die Konzentration fördern etc.

Kaffee

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass diverse Wirksttoffe im Kaffee die braunen Körperfettzellen stimuliert und so die Fettverbrennung ankurbelt. Schwarzer Kaffee enthält so gut wie keine Kalorien, zudem füllt das warme Getränk den Magen und kann dadurch Heißhunger vermindern. Doch Vorsicht: Zucker, Sirup, Sahne oder viel Milch wie im beliebten Trendgetränk Latte Macchiato machen aus Kaffee schnell eine Kalorienbombe und eine schwer verdauliches Getränk. Genießen Sie daher Ihren Kaffee am besten pur oder mit nur einem kleinen Schuss fettarmer Milch